Es sind nicht die Probleme, die Konflikte, die Sehnsüchte und Ängste    die WegbegleiterInnen brauchen – es sind wir die Menschen.